Der erste Eintrag (^o^)

In diesem Blog werde ich über meine Erlebnisse und Erfahrungen in Japan schreiben. 😉

Das „Tage zählen“ hat schon angefangen, nur noch 5, am 27.08. geht’s los auf die große Reise, 10 Monate Japan pur. Ich weiß, dass ich langsam anfangen sollte meinen Koffer zu packen, aber alles andere ist natürlich viel interessanter. ;P

Warum mache ich ein Auslandsjahr?

Es gibt viele Gründe, warum man ein Auslandsjahr machen sollte, wenn man die Möglichkeit dazu hat. Ich mache es um mich persönlich weiterzuentwickeln und anderen Menschen und Kulturen gegenüber offener zu werden. Ich habe es satt der typische Deutsche zu sein. Nicht das daran etwas falsch wäre, aber manche Dinge muss man nicht beibehalten. Ich will neue Menschen und Ansichten kennen lernen und einfach mehr über die Welt wissen. Außerdem ist es eine gute Möglichkeit eine Fremdsprache af ganz andere Weise zu lernen.

Warum gerade Japan?

Hmm, diese Frage ist nicht leicht zu beantworten wie ich finde. Ich wurde schon so oft gefragt und bis heute habe ich keine richtige Antwort. Ich beschäftige mich mit Japan schon sehr lange und es ist quasi ein Teil von meinem Leben geworden. Es ist fast wie meine zweite Heimat, obwohl ich noch nie da war. Und jetzt erkläre jemandem warum du dich gerade für dieses Land entschieden hast.     Es stand kein anderes zur Auswahl!

Angst?

Angst ist das falsche Wort, ich würde es Respekt nennen. Ich habe Respekt vor diesem neuen Land und der Sprache die ich nicht beherrsche, vor der neuen Kultur und den Menschen. Es ist klar, ich kann nicht so weitermachen wie hier, ich muss mich verändern, aber schaffe ich das? Kann ich mich einfügen in diese Gesellschaft? Klar macht man sich viele Gedanken und so kurz vor der Abreise wird man doch ganz schön nervös. Man gibt halt nicht gerne die Kontrolle auf, aber genau das machst du in dem Moment, wenn du dich in den Flieger setzt und du dein neues Leben anfängst, weit weit weg von zu Hause. Wenn man aber mehr Angst hat als Freude, sollte man sich vielleicht nochmal überlegen, ob es das ist was man wirklich möchte.

Ich fliege also in 5 Tagen nach Japan. 10 Monate war ich noch nie alleine, so weit weg von allem was ich kenne. Aber ich denke das ich ein bisschen Abstand brauche, um mich selbst zu finden, also überwiegt der Teil Vorfreude. In den letzten Wochen habe ich meine Schule und meine Gastfamilie bekommen und jetzt langsam realisiert man, dass es bald losgeht, dass das lange Warten endlich vorbei ist. Aber mit diesem Gefühl des realisierens, kommt auch die Nervosität und das Kopfkino beginnt heiß zu laufen. Es ist schon ein komisches Gefühl und man hofft einfach nur, dass es jetzt alles läuft.

Ein Gedanke zu „Der erste Eintrag (^o^)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.